Unser Lehrwart Stefan Wingenfeld organisiert zusammen mit seiner besseren Hälfte „Kerstin“ auch in diesem Jahr ein Kids-MTB und Schwimm-Ausflug.

Kids-MTB-Wochenende des SCR Fulda

Nach dem Treffen am Samstag den 09.07.2022 um 10 Uhr am Parkplatz unserer Ski-Hütte, geht es mit dem Fahrrad nach Bischofsheim.
In Bischofsheim angekommen, geht es dann in den neuen Bike-Park, danach stürzen sich die Teilnehmer auf die Rutsche im Schwimmbad.

Gut ausgepowert und gestärkt durch ein Mittagessen im Schwimmbad, können die Teilnehmer dann wieder gegen 18 Uhr am SCR Parkplatz abgeholt werden.

 

Wichtig zu wissen:

  • nur für Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren
  • die Kids müssen schwimmen können

 

Mitzubringen sind:

  • ein verkehrssicheres Fahrrad mit Ersatzschlauch und Helm
  • Schwimmsachen und Wasserspielzeug (bringen wir mit dem Auto ins Bad)

 

Anmeldung und Infos bitte direkt an Stefan und CC Brigitte
Bitte gebt mir bei der Anmeldung noch das Alter, Namen des Kindes und Eure Tel. Nr. mit an.
Ach, fast vergessen:
Die Teilnahme ist für Vereinsmitglieder kostenlos!
Also, meldet Euch an!

Kerstin und Stefan freuen sich auf Euch
E-Mail: stefan.wingenfeld@web.de
Tel. 0151 40223791

 

Vereinsheim am Simmelsberg steht ab Januar Samstag/Sonntag wieder allen Mitgliedern für einen Spontanbesuch offen

 

Am Wochenende in die Rhön fahren und sich mal eben auf der Skihütte verabreden? Gute Idee mit wenig Chancen. Denn bislang war die Hütte oft für private Feiern reserviert und faktisch besetzt. Irgendwie war es peinlich, in die Privatfeier zu platzen und zu sagen: Ich hätte gern ein Bier! Das soll sich ändern: Ab Januar kann die Hütte an Samstagen und Sonntagen nicht mehr reserviert werden. Das ist nur noch freitags möglich. Das bedeutet: Am Wochenende gehört die Hütte wieder allen. Das wird ein Spaß!

Skihütte Simmelsberg Gemütlicher Saal – SCR FuldaNach der Wanderung über Simmelsberg, die Hohe Hölle und den Himmeldunkberg ein Bier trinken, Freunde und Vereinskameraden treffen, während die Kinder Ball spielen oder in der Schlucht nach dem Abenteuer suchen. Was früher das Geheimnis der Skihütte war, ist in den vergangenen Jahren leider ein bisschen unter die Räder gekommen: Die Hütte als Ort der Vereinsgemeinschaft.

Mehr und mehr hatte es sich eingebürgert, dass einzelne Familien die Hütte für sich reservieren, manchmal am Wochenende, aber auch während der Woche, um diese wie eine Ferienwohnung nur für sich zu nutzen. Andere reservierten ein Wochenende, um mit Freunden ihren Geburtstag am Samstagabend zu feiern, und am Sonntagmorgen war die Hütte wieder verschlossen. Diese exklusive Nutzung war so aber nie beabsichtigt. Die Skihütte ist seit mehr als 65 Jahren ein Ort der Gemeinschaft für alle Mitglieder und Freunde. Jeder soll an den Wochenenden auf die Hütte kommen können, ohne vor verschlossenen Türen zu stehen oder sich ausgeschlossen zu fühlen.

Der Vorstand möchte erreichen, dass die Hütte wieder wie früher von mehreren Mitgliedern/Familien/Gästen gleichzeitig genutzt werden kann.

Deshalb gelten ab 2023 folgende Nutzungsregeln:

  1. Alle Mitglieder des SCR und ihre Freunde sind gern gesehene Gäste auf der Skihütte und sollen diese an jedem Wochenende von samstags 12 Uhr bis sonntags 17 Uhr*, ggf. schon ab Freitag, nutzen können.
    * bei schlechtem Wetter kann der Dienst auch früher beendet werden!
  2. Dafür muss ein SCR-Mitglied von Samstag bis Sonntag den Hüttendienst übernehmen*. Das bedeutet nicht, dort übernachten zu müssen.
    * der Hüttendienst kann auch auf andere SCR-Mitglieder tageweise übertragen werden.
  1. Ein Übernachtungswunsch von weiteren SCR-Mitgliedern von Samstag auf Sonntag muss angemeldet werden per E-Mail an: H.Veldung@scr-fulda.de.
  2. Eine Nutzung für private Feierlichkeiten durch SCR-Mitglieder ist von Freitag an bis Samstag, 12 Uhr möglich. Bedingung: Dafür muss das Mitglied den Hüttendienst an diesem Wochenende komplett bis Sonntag übernehmen.
  3. Auf der Website kann jeder den Hüttendienstplan einsehen. Die Eintragung erfolgt mit dem Hinweis „Feier“ an einem Freitag bzw. „Dienst“ am Sa./So. mit der Zahl der geplanten Übernachtungen. Somit kann jedes Mitglied sehen, ob und wie stark die Hütte gerade genutzt wird.
  4. Aufenthalt und Übernachtung einzelner Personen sind nicht erwünscht.

Der Ski-Club will unsere Hütte am Simmelsberg wieder zu einem Jugend-/Ski-Heim bzw. Vereinshaus machen, in dem sich möglichst viele SCR-Mitglieder und Freunde des Vereins willkommen fühlen und Gemeinschaft erleben können.

Wir wünschen uns, dass Ihr dieses Ansinnen teilt, und freuen uns, Euch auf der Ski-Hütte zu treffen, so wie es unser neues Ehrenmitglied Karsten Scholz formuliert hat: „Es ist schön, dass hier so viel Leben ist – pflegt die Hütte, hegt sie, nutzt sie, sie gehört uns allen.“

Euer SCR-Vorstand

 

Skihütte Simmelsberg für Mitglieder geöffnet – SCR Fulda

Welche Pläne Karsten Scholz hat, der nach 26 Jahren den Posten als 1. Sportwart alpin abgegeben hat

Wieschen, Käuling, Fischzucht. Karsten Scholz kennt sie alle. Die Skiabfahrten am Kreuzberg in der Rhön fuhr der heute 54-Jährige als Kind ungezählte Male herunter. Seit er mit drei Jahren zum ersten Mal auf Skiern stand, ist er dem Sport treu geblieben – und dem Ski-Club „Rhön“ Fulda. Nach 26 Jahren als Vorstandsmitglied hat er im Mai 2022 den Posten als „1. Sportwart alpin“ zwar abgegeben – dem Verein geht er trotzdem nicht verloren. „Ich werde dabeibleiben“, verspricht Karsten.

 

Karsten Scholz war als Kind schon begeisterter Skifahrer – SCR Fulda

 

„Die Aufgabe als Sportwart lässt sich im Grunde nur dann korrekt ausfüllen, wenn man selbst Kinder hat, die Rennen fahren“, sagt Karsten Scholz zur Erklärung. So war es ja schließlich auch bei ihm. Mit Sophia, Hannah, Carla – seinen drei Töchtern – und den anderen hoffnungsvollen Ski-Fahrern des Clubs fuhr er an den Wochenenden oft in die Alpen, um unter optimalen Bedingungen zu trainieren oder an Rennen teilzunehmen. „6.30 Uhr aufstehen, 45 Minuten joggen, 7 Uhr Frühstück, 8 Uhr auf den Berg – da hat keiner gemeckert“, erinnert sich Karsten amüsiert. Für ihn war es eine „supertolle Zeit“ mit seinen Töchtern, die er auf keinen Fall missen möchte. Auch wenn die Skitage in den Bergen für ihn weniger mit Skifahren zu tun hatten als damit, „Stangen in den Hang zu kloppen“ und für die Kinder da zu sein.

Schließlich hatte er genau solch eine supertolle Zeit als Kind selbst erleben dürfen. Sein Vater Dietmar (81), der sich ebenfalls 26 Jahre im Vorstand engagierte, davon zwölf Jahre als Vorsitzender den Verein führte, kam als Kind auf der Flucht aus Breslau in die Rhön. In Bischofsheim-Hasselbach fand die Familie nicht nur Schutz, sondern auch Gefallen am Skisport. Dietmar fuhr erst in einer Art Holzpantoffeln, später auf Holzski die Hügel runter. Als er dann auch noch seine spätere Frau Inge beim Skifahren am Kreuzberg kennenlernte, war klar, dass der Skisport die Familie immer intensiv begleiten würde. Karsten und seine zwei Brüder Stefan (Jahrgang 1964) und Jochen (Jahrgang 1969) waren kaum aus den Windeln raus, da standen sie schon auf den Brettern. Die Familie Scholz und Skifahren, das ist seither eine Einheit. „Mein Papa hat später immer mal gesagt, das ganze Geld, das er fürs Skifahren ausgegeben hat, das hätte auch für ein Haus gereicht – nur wäre das nicht so schön geworden wie die vielen Skitage in den Bergen“, erinnert sich Karsten amüsiert.

Karsten Scholz engagierte sich viel im SCR Fulda1974 trat Karsten Scholz in den Ski-Club ein; zeitgleich mit einer Generation von Skifahrern, die die kommenden Jahre prägen sollten: Kai Witzel, Gregor Pchalek, Lutz Obermayer, Alexander Woyth oder Sabine Kahl. Etwas später dann auch Olli Schneider oder Karstens Bruder Jochen. Die Wochenenden im Winter gehörten dem Ski-Club. Entweder auf der Hütte („Oh Mann, wir haben stundenlang Brennholz in den Keller geschleppt!“) oder beim Training und den Titelkämpfen. Die Hessenmeisterschaften fanden damals noch oft in der Rhön statt – nicht selten mit um die 100 Teilnehmern in den Schüler- und Jugendklassen. Es gab viel Skinachwuchs und noch mehr Schnee. Karsten selbst, so stellt er nüchtern fest, „landete nie ganz vorne“. Er sei eher der besonnene Typ, gehe nicht ganz ans Limit wie sein Bruder. „Ich hätte vielleicht mehr den Kopf ausschalten und mutiger sein müssen, um mehr Rennen zu gewinnen“, sagt Karsten. Als eine seiner besten Platzierungen erinnert er sich an einen 9. Platz bei einer Hessenmeisterschaft, die damals am Feuerberg ausgerichtet wurde. Karsten sieht sich mehr „als Schaffer und Macher“. In der ersten Reihe muss er nicht stehen. Der ganz große Erfolg – auch in seiner Lieblingsdisziplin Riesenslalom – blieb ihm verwehrt. Den Spaß am Sport hat das nie schmälern können.

Auch, weil er noch etwas anderes, viel Wichtigeres erleben durfte: Gemeinschaft. Bei Kinder- und Jugendfreizeiten, bei Zeltlagern, in den Bergen, am Simmelsberg.  Zum Training ging es ins Stubaital oder nach Maria Pfarr/Wagrain. Der Firmenbus von Papa Dietmar steuerte an den Wochenenden oft Richtung Hintertux. „Es geht nur mit Gemeinschaft“, weiß Karsten. Und diese Erfahrung war für ihn der Antrieb, dieses Erleben weiterzugeben. „Ich wollte etwas von dem zurückgeben, was ich selbst erfahren durfte“, sagt Karsten über seine Zeit als Sportwart alpin, in der so erfolgreiche Skifahrer wie sein Neffe Robin Scholz oder Madeleine Remmert ihre Karriere starteten. Das „Zurückgeben“ hat Karsten auch immer buchstäblich verstanden. Als Elektromeister und selbständiger Geschäftsführer der Firma „Backes & Scholz“ zögert Karsten bis heute keinen Moment, wenn er an der Hütte etwas reparieren, ersetzen oder neu anschaffen kann. Dieser Einsatz und diese Großzügigkeit sind in Geld kaum aufzuwiegen.

Als wollte er es seinem Vater gleichtun, lernte Karsten seine Frau Cristina ebenfalls übers Skifahren kennen. Als Vereinslehrer am HSV-Stützpunkt betreute Karsten auch die drei Kinder von Cristina, die Mitglied in der SKG Gersfeld waren. „Die Kinder waren alle gleich alt, alle gut drauf, das hat gleich gepasst“, erinnert sich Karsten. 2015 haben Cristina und Karsten geheiratet. Heute leben sie in ihrem neu erbauten Haus in Poppenhausen, das so geschickt ausgerichtet ist, dass ihnen im Tagesverlauf kein Sonnenstrahl entgeht. Der Standort ist ideal, um zu Ausflügen aufzubrechen. Beispielsweise zu einer Tour mit dem Fahrrad über die Wasserkuppe und die Eube, die Karsten natürlich noch als Skihang kennt.

 

Karsten Scholz erhält Ehrenmitgliedschaft im SCR Fulda

 

Später einmal, so können es sich Cristina und Karsten vorstellen, zieht es sie vielleicht in Cristinas alte Heimat an den Lago Maggiore. „Dort rund um den Jahreswechsel bei 20 Grad am Marktplatz eine Pizza zu genießen, ist auf alle Fälle erstrebenswerter als das halbe Jahr Schmuddelwetter bei uns“, sagt Karsten, der sich überdies darauf freuen darf, im Oktober 2022 Opa zu werden. Der Ski-Club wird deshalb den Platz in seinem Herzen nicht verlieren. „Ich werd‘ jetzt zwar nicht den Bürokram machen, aber so als Hüttenwart könnte ich mich schon noch mal sehen“, sagt Karsten und lacht.

 

 

 

Text, Fotos: Alexander Gies

Fotos: privat, Karsten Scholz

Voll besetzte Tische auf dem SCR Sommerfest 2022Vollbesetzte Tische, Schlangen an der Grillstation oder am Kuchenbuffet: Es war richtig was los am Sommerfest des Ski-Clubs, das erstmals nach zwei Jahren wieder an der Skihütte stattfinden konnte. Auch das Wetter war ideal, als sich zur Mittagszeit immer mehr Mitglieder am Simmelsberg einfanden. Viele Freiwillige sorgten dafür, dass Küche und Keller etwas zu bieten hatten – und nachher – hier kamen auch die Küchenfrauen ins Spiel – wieder alles piccobello aufgeräumt wurde. An der Grillstation gab es den traditionellen Grillteller und Salate, am Kuchenbuffet eine große Auswahl an süßen Leckereien, die viele Freiwillige gerne gebacken hatten. Die traditionellen Kinderspiele waren für die vielen Kinder das Highlight und alle wurden mit kleinen Preisen belohnt. Für die musikalische Umrahmung sorgte erstmals die Band „Kuppenstürmer“, die erst nach zahllosen Zugaben vom begeisterten Publikum entlassen wurden

Die Anwesenheit so vieler Mitglieder nutzte Vorsitzender Hermann Veldung gerne, um insgesamt vier Vorstandsmitglieder, davon drei persönlich vor Ort aus ihren Ämtern zu verabschieden und ihnen den Dank des Vereins zu übermitteln. Wolfgang Illik, der dem Verein seit 22 Jahren angehört, hat davon den Großteil – nämlich 15 Jahre – die Aufgabe des Hüttenwartes engagiert und kompetent wahrgenommen. Ungezählte Stunden verbrachte er am Simmelsberg, um Arbeiten an der Hütte, aber insbesondere auch am Skilift zu erledigen. Die Besonderheiten, die „Macken“ dieser Aufstiegshilfe, kennt Wolfgang wie kein anderer.

Ehrung von Jürgen Wrba und Gottfried Schmidt auf dem SCR Sommerfest 2022Persönlich konnte sich Hermann Veldung bei Jürgen Wrba bedanken, der auch an diesem Tag wie schon seit Jahren zusammen mit Gottfried Schmidt seinen so wichtigen Dienst an der Grillstation versah. Jürgen kommt auf 24 Jahre Mitgliedschaft, und auch er war die meiste Zeit davon ehrenamtlich engagiert: 10 Jahre als stellvertretender und 5 Jahre als erster Kassenwart. Noch einmal fünf Jahre länger, nämlich 29 Jahre, gehört Berthold Czwick dem Verein an. Und auch er hatte in der meisten Zeit eine Funktion inne: 5 Jahre als Jugendwart und stolze 16 Jahre als stellvertretender Vorsitzender.

Ehrung Karsten Scholz auf dem SCR Sommerfest 2022Eine besondere Ehrung hatte Hermann Veldung für Karsten Scholz parat: Ihm verlieh er unter großem Applaus die Ehrenmitgliedschaft, was Karsten gewohnt leger kommentierte: „Was, ich bin doch noch so jung!“ Stimmt. 55 Jahre jung ist er gerade mal, aber er gehört dem Verein bereits 48 Jahre lang an, ist also am Simmelsberg quasi groß geworden. Und Verantwortung und Aufgaben zu übernehmen, das hat er nie gescheut: Karsten engagierte sich insgesamt 26 Jahre für den Verein und hier insbesondere für den Ski-Nachwuchs. Hermann wies aber auch darauf hin, dass Karsten und dessen Familie immer zur Stelle waren, wenn am Simmelsberg ein Bauprojekt umgesetzt wurde. „Das war nur mit Eurer Familie möglich“, sagte Hermann an die Familie Scholz gewandt. Karsten Scholz war sichtlich gerührt von der Ehrenmitgliedschaft und widmete sie auch seinen Mitstreitern: „Ohne sie wäre das nicht möglich gewesen. Dem ,Obi‘ gehört auf alle Fälle ein Stück dieser Ehrenurkunde“, sagte Karsten. Er freute sich, dass an diesem Sommerfest so viele Kinder teilnehmen: „Es ist schön, dass hier so viel Leben ist. Pflegt die Hütte, hegt sie, nutzt sie, sie gehört uns allen.“

 

Text: Alexander Gies

Fotos: Olli Schneider, Alexander Gies

 

SCR Sommerfest 2022

 

 

Liebe Skifreunde,

 

freut Euch mit uns und drückt uns allen die Daumen, dass Corona uns keinen Strich mehr durch die Rechnung macht. Wir haben viel vor. Endlich wieder Hütten-/Sommerfest, ein Wochenende für die Kids, eine Radtour zum Waldfest nach Motten, die Frankenlandfahrt, der Ski-Basar und natürlich unsere Skireisen.

Der Vorstand lädt Euch herzlich ein, im Ski-Club wieder Vollgas zu geben und gemeinsam schöne Stunden zu erleben.

Sommerfest des SCR Fulda

Auftakt ist am Sonntag, 17. Juli, ab 11 Uhr mit dem Sommerfest an der Skihütte. Eine Woche vor dem Start der Sommerferien wollen wir mit Gegrilltem, Kuchen und den Spielen für Kinder und Jugendliche einen schönen Tag erleben.

Kommt alle, denn in großer Runde haben wir uns schon lange nicht mehr gesehen! Neben den traditionellen Programmpunkten gibt es in diesem Jahr etwas ganz Neues: Ab 12 Uhr Livemusik mit den „Kuppenstürmern“, einer Band aus den eigenen Reihen. Die müsst Ihr gehört haben.

Sommerfest des SCR Fulda

 

Kids-MTB-Tag am Samstag, 9. Juli:

Zum Auftakt vor einem Jahr nahmen sieben Kinder im Alter zwischen 8 und 14 Jahren teil, diesmal dürfen es beim 2. SCR-Kids Camp am Samstag, 9. Juli, gerne noch ein paar mehr werden.

Im Freibad am Kids MTB-Tag des SCR FuldaDenn auf dem Programm stehen Radtour, Bike-Park und Freibad. Organisiert wird der Tag wieder von unserem Lehrwart Stefan Wingenfeld und seiner Kerstin. Nach dem Treffen am Samstag um 10 Uhr am Parkplatz unserer Skihütte geht es mit dem Fahrrad nach Bischofsheim, wo der neue Bike-Park auf einen rasanten Ritt wartet. Danach stürzen sich die Teilnehmer auf der Rutsche mitten hinein ins Schwimmbad. Gut ausgepowert und gestärkt durch ein Mittagessen im Schwimmbad können die Teilnehmer gegen 18 Uhr wieder am SCR-Parkplatz abgeholt werden. Die Kinder müssen zwischen 8 und 14 Jahre alt sein und schwimmen können. Mitzubringen sind ein verkehrssicheres Fahrrad mit Ersatzschlauch und Helm sowie Schwimmsachen und Wasserspielzeug, die mit dem Auto ins Bad gebracht werden.

Anmeldung und Infos bitte per E-Mail an stefan.wingenfeld@web.de, Telefon (0151) 40223791, sowie in cc an B.Trost-Veldung@scr-fulda.de. Gebt bitte Name und Telefonnummer an. Die Teilnahme ist kostenlos.

Kids MTB-Tag des SCR Fulda

 

Termine 2022 / 23 zum Vormerken

09.07.2022     Kids-MTB-Tag, 10:00 Uhr an der Skihütte

10.07.2022     09:30 Uhr Fahrradtour zum Waldfest nach Motten, Treffpunkt: Parkplatz Alter Schlachthof/Wiesenmühle

16.07.2022     10:00 Uhr Arbeitseinsatz Hütte

17.07.2022     11:00 Uhr Hütten-/Sommerfest – ab 12:00 Uhr Livemusik

24.09.2022     Männer MTB … ab durch die Rhön – Infos folgen noch!

02.10.2022     11:00 Uhr Hütten-/Oktoberfest

08.10.2022      Frankenlandfahrt, Anmeldung bei Ewald Becker, Telefon (0661) 52806, oder bei Manfred Günther, Telefon (0661) 53189

06.11.2022     SCR-Skibasar im Propsteihaus Petersberg

12.11.2022     10:00 Uhr Arbeitseinsatz Hütte „Wintervorbereitung“

20.11.2022      Kinder-Weihnachtsbäckerei,  Anmeldung per E-Mail unter: plaetzchenbaeckeranja@web.de

04.12. – 07.12.2022   Gletscher-Skisafari nach Zwieselstein/Ötztal

02.01. – 07.01.2023   Familien- Skifahrt nach Pfunds /Oberinntal

01.03. – 05.03.2023   Kurz-Skifahrt nach Klausen/Südtirol, Anmeldungen an B.Trost-Veldung@scr-fulda.de.

 

„Günstige Private PKW für SCR Vereinsmitglieder“

Unser neuer stellvertretender Vorsitzender Sebastian Herbert möchte Euch über ein Angebot für ein Auto informieren, das für Euch und den Verein von Vorteil sein kann. Als Mitglied des SCR Fulda könnt Ihr ein Auto-Abonnement bei der Firma Athletic Sport Sponsoring (ASS) abschließen. Hierbei wird Kunden gegen Zahlung einer monatlichen Rate ein Auto für 12 Monate inklusive 20.000 Kilometer Laufleistung, Versicherung, Zulassung, Wartung usw. zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig überweist ASS in Form einer Vereinsförderung etwa 5 € pro Monat an unseren Club. „Es entsteht eine Win-win-Situation“, ist Sebastian überzeugt.

Weitere Infos gibt es unter: https://mehr.ichbindeinauto.de/foerderung

Dieses Angebot stand bisher nur Übungsleitern und Funktionären zur Verfügung und wird nun auf aktive Mitglieder eines Sportvereins ausgeweitet. Falls Ihr Interesse an diesem Auto-Abonnement habt, meldet Euch gerne bei Sebastian unter Vorstand@scr-fulda.de. Er fährt seit mehreren Jahren Autos dieses Anbieters und kann viele Fragen dazu beantworten.

 

Mit sportlichem Gruß

Euer Hermann

Gute Ergebnisse der Rennsportabteilung, ein Plus an Mitgliedern und die Verjüngung des Vorstandes waren Themen der Jahreshauptversammlung des Ski-Club Rhön e.V. Fulda (SCR).

Die Pandemie hat auch die Aktivitäten des Fuldaer Ski-Clubs, mit 880 Mitgliedern einer der größten Vereine der Region, in den vergangenen zwei Jahren, gebremst. Skifahrten, Rennen, Skikurse und auch zwei Jahreshauptversammlungen konnten nicht oder nur teilweise stattfinden. Und trotzdem ist der SCR gut aus der Pandemie gekommen, wie Vorsitzender Hermann Veldung in seinem Rückblick feststellte.  Die Mitgliederzahl konnte um knapp 50 auf 880 gesteigert werden,  und die Nachwuchs-Rennabteilung feierte in diesem Winter große Erfolge. Dazu konnten im Januar, dank guter Schneeverhältnisse Skikurse angeboten werden, die sehr gut angenommen wurden. Schließlich, auch dies beweist, wie lebendig der Verein ist, konnte der Vorstand verjüngt werden.

Hermann Veldung steht künftig Sebastian Herbert als Stellvertreter zur Seite. Er löst Berthold Czwick ab. Kassenwart wird Andreas Kapp, der Jürgen Wrba folgt. Zum Hüttenwart wurde Markus Wetter gewählt. Er tritt an die Stelle von Wolfgang Illik, dessen Verdienste Veldung besonders herausstellte. Oliver Schneider wird neuer Sportwart. Dieses Amt hatte zuvor Karsten Scholz inne. Mit  Mario Happ hat der SCR einen neuen Jugend- und Veranstaltungs-wart.

Über die Erfolge des Renn-Nachwuchses berichtete zweiter Sportwart Andreas Lippert. Durch  die gute Schneesituation in der Rhön konnte auf Verbandsebene ein regelmäßiges Slalomtraining stattfinden. Dabei konnten auch weitere Kinder für den Rennsport gewonnen werden, sagte Lippert. Bei den regionalen und überregionalen Wettbewerben belegte Kaya Schneider viele Podestplätze und schaffte es bis ins Finale  des DSV-Kids-Cross-Cup in Berchtesgaden, wo sie sich im vorderen Mittelfeld platzieren konnte.

Bei den Rennen des Kids-Cups fuhren neben Kaya noch Hanna und Luise Hilfenhaus, Reto Kromp, Lasse und Lotta Bayer, Luca Wingenfeld und Jerome Lippert mehrere Siege und Podestplätze heraus. In der HSV-Kids-Cup-Gesamtwertung siegten Hanna und Jerome in ihren Altersklassen, Reto wurde Zweiter, Luise Dritte. Im Bereich der 13- bis 16Jährigen ging Robin Lippert, der dem hessischen Schülerkader angehört, an den Start und schaffte mehrere Top-Ten-Ergebnisse. Joshua Pfahls konnte verletzungsbedingt keine Rennen bestreiten.

Lehrwart Stefan Wingenfeld berichtete von den Aktivitäten, die neben den Skikursen noch Inliner-Veranstaltungen und Radtouren für die Kinder beinhalteten.

Die Fahrtenleiterin Brigitte Trost-Veldung schwärmte noch von der kurz vor der Pandemie stattgefundenen größten Familien-Skifahrt der Vereinsgeschichte mit 142 Teilnehmern, darunter 70 Kinder und Jugendliche sowie sieben Betreuern. Im Jan. 2022 konnte kurzfristig eine Familien-Skifahrt mit reduzierter Teilnehmerzahl organisisert werden.

Die Skihütte, die Perle des Vereins, hat nicht nur ein neues Dach bekommen, sondern die Wasseraufbereitung wurde auf den neusten Stand gebracht. Dafür wurden 72.000 Euro investiert, wofür erhebliche Zuschüsse organisiert werden konnten. Damit hat der Verein in den vergangenen 20 Jahren knapp eine halbe Million Euro in Lift, Hütte, Wasser- und Abwasseranlage investiert. Es gebe zahlreiche Förderprogramme, die man nur anzapfen müsse, sagte Vorsitzender Veldung. Der Verein stehe finanziell sehr gut da, berichtete Jürgen Wrba den Mitgliedern.

Falls die Pandemie keinen Strich durch die Rechnung macht, sind in diesem und im nächsten Jahr wieder viele Veranstaltungen wie Sommerfest, Frankenlandfahrt, Oktoberfest, Ski-Basar, Kinder-Backen, Skifahrten oder Inliner-/ Kinder- und Jugendtreffs sowie Mountainbike-Touren auf dem Programm.

Der 95jährige Ernst Hau war einer von vielen Geehrten. Er gehört 75 Jahre dem SCR an. Veldung hob hervor, er habe maßgeblich dazu beigetragen, dass das Vereinsleben nach dem Krieg wieder aufgenommen wurde und die Hütte am Simmelsberg gebaut werden konnte. „Er hat so viel für den Verein getan wie kein anderer“, sagte Veldung.

 

 

Vorstand:

Vorsitzender:       Hermann Veldung

Stellvertreter:      Sebastian Herbert

Kassenwart:         Andreas Kapp

Schriftführerin:    Brigitte Trost-Veldung

Stellvertreterin:   Christine Herbert

Sportwart alpin: Oliver Schneider

Stellvertreter:      Andreas Lippert

Sportwart nordisch: Lutz Meissner

Jugend- und Veranstaltungswart: Mario Happ

Hüttenwart:        Markus Wetter

Stellvertreter:      Frank Gottschalk, Gottfried Schmitt

Lehrwart:             Stefan Wingenfeld

Pressewarte:       Rainer Ickler, Alexander Gies

 

Vorstand – Jahreshauptversammlung 2022 | SCR Skiclub Rhön-Fulda

Bild Vorstand (von links):

Mario Happ, Andreas Lippert, Rainer Ickler, Jürgen Wrba, Brigitte Trost-Veldung, Andreas Kapp, Hermann Veldung, Karsten Scholz, Sebastian Herbert, Oliver Schneider, Stefan Wingenfeld, Lutz Meissner, Gottfried Schmidt

Fehlend: Alexander Gies, Frank Gottschalk, Christine Herbert, Markus Wetter

 

Geehrte Mitglieder auf Jahreshauptversammlung 2022 | SCR Skiclub Rhön-Fulda

Bild Geehrte (von links):

Vordere Reihe: Lutz Obermayer (50 J.), Ernst Hau (75 J.), Bernd Kromp (50 J.), Michèle Pfeffermann (25 J.), Sabine Haber-Schäfer (50 J.), Tobias Schäfer (25 J.), Ewald Scheich (60 J.)

Mittlere Reihe: Helmut Obermayer (50 J.), Ingeborg Gebhardt (25 J.), Marga Obermayer (50 J.), Manfred Döppner (50 J.), Ulla Döppner(50 J.), Peter Schäfer (70 J.), Günther Hohmann (50 J.), Eugen Kreß (60 J.)

Hintere Reihe: Dr. Christian Gebhardt (25 J.), Jürgen Steinwender (50 J.), Michael Lippert (50 J.), Erich Ewald (70 J.), Dirk Obermayer (50 J.), Dr. Kurt Ehlers (50 J.), Gottfried Schmidt (25 J.), Hermann Veldung (Vorsitzender)

Liebe Skifreunde,

das Jahr hat doch schon mal ganz gut angefangen. Dank des Neuschnees im Januar herrsch-te an drei Wochenenden und einigen Tagen unter der Woche reges Treiben rund um unsere Skihütte am vereinseigenen Hang. Jeweils mehr als 50 Mitglieder nahmen das Angebot von Skikursen für Kinder und Erwachsene an.
Gut wahrgenommen wurde das angebotene Skitraining auf der Wasserkuppe und der Renn-nachwuchs konnte sein Talent beim HSV-Kids-Cup-Finale beweisen.
Das alles zeigt: Der Ski-Club Rhön Fulda (SCR) ist gefragt. Trotz der Pandemie konnte der Verein seit Jahresbeginn seine Mitgliederzahl mit 69 Neuzugängen auf 885 Mitglieder stei-gern – eine tolle Entwicklung. Sehr gut genutzt wurde die Skihütte während der Pandemie im kleinen Kreis. Für die Mitglieder wollen wir in diesem Jahr endlich wieder einige Veranstal-tungen anbieten. Das Sommerfest ist für den 17. Juli geplant. Wir hoffen, dass das Wetter mitspielt und viele Mitglieder auf die Skihütte kommen. Die Frankenlandfahrt soll ebenso zum Programm gehören wie das Oktoberfest. Der beliebte Skibasar ist auf den 6. November terminiert. Viele Skibegeisterte warten darauf, sich günstig mit Skiern, Stöcken, Helmen, Schuhen oder auch Kleidung einzudecken. Auch das Backen für Kinder, seit vielen Jahren fester Bestandteil des Angebots, ist für den 20. November geplant. Zudem sind wir derzeit am Basteln für weitere Aktivitäten für Jung und Alt. Lasst euch überraschen.
Für den nächsten Winter stehen einige Kurz-Skifahrten in Kooperation mit Ski-Eckert an. Zur Familien-Skifahrt im Januar 2023 liegen schon diverse Anmeldungen vor, obwohl noch gar keine Ausschreibung erstellt ist.
Wir hoffen, dass wir bei den vielen jungen Mitgliedsfamilien Mitstreiter finden, die bei ver-schiedenen Aktionen und Veranstaltungen oder auch im Vorstand mitwirken wollen, um ihre Ideen einzubringen. Das gemeinsame Arbeiten macht Spaß, sei es bei Helferdiensten, Pflege rund um die Hütte oder bei der Organisation und Hilfe von Festen oder Treffen. Zu-dem lernt man sich besser kennen. Vorschläge für die Vereinsarbeit werden gerne entge-gengenommen. Bei Interesse bitte bei mir melden.
Doch jetzt steht erst mal die Jahreshauptversammlung des SCR am 16. Mai an, nach zwei ausgefallenen. Der Vorstand wird dabei die Mitglieder auf den neuesten Stand bringen und über die vergangenen und die geplanten Aktivitäten berichten.

Euer Hermann

Einladung zur Jahreshauptversammlung
Montag, 16. Mai 2022, 19:30 Uhr

Liebe Ski-Club-Freunde,
hiermit laden wir alle Mitglieder und Freunde ein
zur Ordentlichen Jahreshauptversammlung des
SKI-CLUB „RHÖN“ e.V. FULDA
für Montag, 16. Mai 2022,
um 19:30 Uhr im Bürgerhaus Edelzell
in Fulda-Edelzell, Am Rain 1a, 36043 Fulda,
um über die sportlichen Aktivitäten und Erfolge sowie die geleistete Vereinsarbeit in den vergangenen drei Geschäftsjahren ausführlich zu berichten.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Ehrung
  2. Vorstandsbericht
  3. Kassenbericht
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Sportberichte a) alpin und b) nordisch
  6. Referentenberichte: Jugend – Vereinsfahrten – Hütte – Veranstaltungen – Presse
  7. Aussprache zu den Berichten
  8. Entlastung des Vorstandes
  9. Wahl der stellvertretenden Vorstandsmitglieder
  10. Wahl der Kassenprüfer
  11. Anträge und Beschlüsse
  12. Verschiedenes

Anträge an die Mitgliederversammlung können nur zur Beschlussfassung zugelassen wer-den, wenn sie mindestens sieben Arbeitstage vor dem Versammlungstermin (bis 05.05.2022) schriftlich beim Vorstand eingegangen sind.
Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch und bitten alle Mitglieder, insbesondere auch unsere jungen Skifreunde, um rege Teilnahme.
SKI-CLUB „RHÖN“ e.V. FULDA, Postfach 1913, 36009 Fulda

Der Vorstand

Terminplan 2022/23

16.05.2022, 19:30 Uhr Jahreshauptversammlung, Bürgerhaus Edelzell
10.07.2022, 10:00 Uhr Radtour zum Waldfest nach Motten*
16.07.2022, 10:00 Uhr Arbeitsdienst / Aufbau Hütten-/Sommerfest*
17.07.2022, 11:00 Uhr Hütten-/Sommerfest
06.11.2022 Skibasar im Propsteihaus Petersberg*
20.11.2022 10:00 Uhr Besuch der Weihnachtsbäckerei, bitte anmelden per E-Mail bei Dr. Anja Kintzi-Schultheis: dr-kintzi-schultheis@web.de
01.12. – 04.12.2022 Nov./Dez.-Skifahrt nach Zwieselstein*
02.01. – 07.01.2023 Familien-Skifahrt nach Pfunds im Oberinntal*

* Bitte anmelden bei Brigitte Trost-Veldung per E-Mail B.Trost-Veldung@scr-fulda.de
Tel. 0 66 57 – 91 88 938 oder Mobil 0151 12 13 14 84

Robin Lippert in seinem Element – Skiclub Rhön Fulda

Robin Lippert in seinem Element

In dieser Saison kann der Ski-Club Rhön Fulda (SCR) wieder stolz auf seine Rennabteilung sein. Kaya Schneider, Reto Kromp sowie Robin und Jerome Lippert bestritten mehrere Rennen und schnitten dabei gut ab.

Das ist nicht selbstverständ-lich, denn im vergangenen  Jahr ging wegen der Pandemie rein gar nichts und im Jahr zuvor war die Rennsaison mit einem Schlag Mitte März beendet.

Die jungen Athletinnen und Athleten  traten in diesem Jahr bei Wettkämpfen in Thüringen und in Sachsen, im Schwarzwald und auf der Wasserkuppe an.

Beim Wettbewerb am Inselsberg konnte Jerome Lippert  in der Altersklasse U8 Vierter werden.  In der  U12 wurde Reto Kromp ebenfalls Vierter. Dritte wurde in der Klasse U12  Kaya Schneider und verpasste den Sieg nur ganz knapp.

 

Beim Kids-Cross-Cup in  Oberwiesenthal schaffte Kaya Schneider einmal einen Sieg und einmal wurde sie Zweite. Bei einem Rennen der hessischen Kids-Cup-Rennserie in Todtnauberg siegte Jerome Lippert gleich zwei Mal. Kaya Schneider belohnte sich mit dem dritten Gesamtrang und wurde im zweiten Rennen Zweite. Reto  Kromp fuhr gegen große Konkurrenz im Riesenslalom auf den neunten Gesamtplatz und im Slalom auf einen starken siebten Platz.

Ebenfalls in Todtnauberg im Schwarzwald haben die Westdeutschen Meisterschaften stattgefunden. Im stark besetzten Teilnehmerfeld erzielte Robin Lippert (U14) gute Ergebnisse. Er kam im Slalom auf einen sehr guten fünften Platz, im Riesenslalom schaffte er Rang sieben.

Dank guter Schneeverhältnisse fanden auf der Wasserkuppe zwei Kids-Cup-Rennen statt. Dabei fuhren fünf neue Gesichter ganz nach vorne.

Hannah und Luisa Hilfenhaus belegten die Plätze zwei und drei in der Altersklasse U8 und U6. Lotta und Lasse Bayer sowie Luca Wingenfeld konnten in ihren Altersklassen bei ihren ersten Rennen mit guten Platzierungen überzeugen. Jerome Lippert und Reto Kromp siegten überzeugend. Kaya Schneider lieferte sich mit Eleana Weikart aus Wüstensachsen in der U12 tolle Rennen, wobei Kaya zweimal Zweite wurde.

Sportwart Andreas Lippert ist mit dem Verlauf der Saison zufrieden. „Unsere Rennläuferinnen und Rennläufer haben sich gut geschlagen. Toll war es, dass auf der Wasserkuppe Trainingsläufe angeboten werden konnten. Der Hang sei zwar nicht besonders steil, aber allein die Tatsache, dass einige junge Talente davon  Gebrauch gemacht haben, sei erfreulich gewesen.

 

Heimische Läuferinnen starteten bei der deutschen Meisterschaft U12

Drei Tage Adrenalin pur, drei Disziplinen und drei heimische Läuferinnen, alles besondere Voraussetzungen für die Teilnahme am deutschen DSV Schülercup U12-Finale in Bischofswiesen. In den drei Disziplinen Race-Cross, Slalom-Cross und dem Team Parallelslalom konnten sich Elena Weikart (TSV Wüstensachsen), Eva-Maria Gensler (SKG Gersfeld) und Kaya Schneider (SCR Fulda) mit den besten deutschen U12-Fahrerinnen messen. Die Rennserie ist vom Deutschen Skiverband gefördert und soll Kinder an den alpinen Rennsport, mit langen sowie kurzen Radien inkl. Wellen und Sprünge, heranführen. Am ersten Tag stand der Race-Cross mit einem Sprung auf dem Kalender. Alle 65 Starterinnen konnten vorab den anspruchsvollen sowie langen Kurs einmal als Trainingslauf befahren, danach wurden zwei Durchgänge mit jeweils 37 Toren unter top Schneebedingungen durchgeführt. Schneider fuhr hierbei auf den 48., Weikart auf den 50. und Gensler auf den 63. Platz und waren bei dem starken süddeutschen Teilnehmerfeld sehr zufrieden.

SCR Rennläufer mit Rhöner Skifreunden – Skiclub Rhön Fulda

Die SCR-Rennläufer mit ihren Rhöner Skifreunden (von links): Kaya Schneider, Eva Gensler, Eleana Weikart, Reto Kromp, lias Wehner sowie liegend Anton Gensler und Jerome Lippert

Am Tag Zwei wurde der Slalom-Cross mit zweimal 41 Toren durchgeführt. Sehr kurze Torabstände und ein wiederum anspruchsvoller Kurs mussten bezwungen werden. Elena gelang ein guter 45. Platz, Kaya kam auf den 50. und Eva auf den 59. Platz.

Am Sonntag wurde das Renn-Wochenende mit einem Parallelslalom abgerundet. Der Teamwettbewerb war hierbei sehr spannend und Neuland für unsere Athletinnen. Leider schieden sie schon in der ersten Runde aufgrund der starken Mitbewerberinnen aus. Alles in allem war es eine perfekt organisierte Veranstaltung. Die Eindrücke unserer drei Mädels werden nachhaltig Wirkung zeigen und die Ziele für die nächste Saison setzen. Ein besonderer Dank geht an die Rennbetreuung durch Leona Weikart und den SC Schellenberg für die professionelle Abwicklung und die Förderung unserer Skijugend.

 

Reto Kromp im Spitzenfeld

In seiner ersten Rennsaison fuhr Reto Kromp (SCR Fulda) in der Klasse U 12 bei den Kids-Cup-Rennen des Hessischen Skiverbands sofort auf Podest. Dabei gewann er den Slalom im Schwarzwald und ebenso die beiden Finalläufe auf der Wasserkuppe, wo er die Konkurrenz vom SC Winterstein und dem SC Taunus besiegte. In der Gesamtwertung kam er punktgleich zum Ersten auf Rang zwei.

Reto Kromp Skirennen – Skiclub Rhön Fulda

Reto Kromp

Skitraining Jugend – SCR Rhön

Alpines Renntraining für Rennanfänger und Fortgeschrittene auf der Wasserkuppe.

Bei ausreichenden Schneebedingungen findet jeden Mittwoch auf der Märchenwiese ein Stangentraining statt.

Trainer und Betreuer der Clubs SKG Rotenburg, SKG Gersfeld und SCR-Fulda stehen unseren jungen Läufern beiseite.

Wir treffen uns um Punkt 17:00 Uhr auf der Piste 2, am Start der Trainingsstrecke. Alle Teilnehmer sollten sich möglichst eine halbe Stunde vorher einfahren.

Wir freuen uns auf Euch!

 

Wir freuen uns, euch im Winter 2021/22 wieder Rennveranstaltungen für skisportbegeisterte Kinder anbieten zu können!

Der HSV Kids-Cup in der Sportart Ski Alpin ist eine Breitensportveranstaltung mit dem Hintergrund der Talentsuche im Hessischen Skiverband.

Er richtet sich an Teilnehmer/innen der Altersklassen U6 bis U12 (Jg. 2010 bis 2016), insbesondere auch an Rennsport-Einsteiger.

Es gibt daher keine Startpasspflicht, eine Vereinszugehörigkeit ist wünschenswert, aber nicht unbedingt notwendig.

 

Termin: Freitag, 4. Februar 2022, ab 17.15 Uhr

 

Meldung: Bis zum 1. Februar, unter Angabe von Geschlecht, Name, Vorname, Jahrgang, ggf. Verein.

Link zur Meldung https://www.scr-fulda.de/hsv-kids-cup-2021-22/

Nachmeldungen bis 1 Stunde vor Rennbeginn bei der Startnummernausgabe.

 

Weitere Infos:
https://hsv-ski.de/fileadmin/user_upload/Ausschreibung__Rennen_3_4_Waku.pdf