Unser Verein nimmt zum allerersten Mal an der DSV-Sommer Skiolympiade teil, zu welcher alle Kinder und Jugendlichen herzlich eingeladen sind.

Gemeinsam mit dem DSV werden 5 Stationen eingerichtet, welche die Kids in Gruppen durchlaufen. Die Stadtionen fordern Koordination, Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Geschicklichkeit. Zum Schluss gibt es eine Vereinswertung und die besten Teams aus den Altersgruppen gehen in die Bundeswertung ein. Weitere Infos folgen bzw. erhaltet ihr unter: https://www.deutscherskiverband.de/breitensport_schule_nachwuchsprojekt_skiolympiade_de,1373330.html

Eure Anmeldung erfolgt bitte per Mail an: jugendwart@scr-fulda.de

Wir freuen uns auf euch!

HSV Kids Summer Cup 2024 SCR Fulda

Am 26.11.2023  trafen sich 32 Kinder unseres Skiclubs zusammen mit 20 helfenden Elternteilen in der Backstube des Biohof Gensler in Poppenhausen zu einem besonderen Event: dem gemeinsamen Plätzchenbacken. Der Duft von Zimt und frisch gebackenem Teig lag in der Luft, als die Kinder voller Vorfreude die Backstube betraten.

Die Bäckerei, bekannt für ihre Liebe zum Handwerk und ihren Holzofen, versprach nicht nur ein kulinarisches Erlebnis, sondern auch eine Reise in die Welt der traditionellen Backkunst. Die Kinder wurden herzlich von der Familie Gensler und ihren Angestellten empfangen, die bereits alles für das bevorstehende Backvergnügen vorbereitet hatten.

Jedes Kind erhielt mehrere vorbereitete Teiglinge, an denen sie ihre kreativen Fähigkeiten frei entfalten konnten. Mit Ausstechformen in verschiedenen winterlichen Motiven und bunten Zuckerstreuseln ausgestattet, begannen die kleinen Bäcker voller Eifer, ihre Plätzchen zu formen und zu verzieren. Die Bäckerinnen und Bäcker erklärten geduldig die Kunst des Plätzchenbackens, während der süße Duft nach Zimt, Vanille und frisch gebackenem Teig die Sinne verzauberte.

Während die ersten Plätzchen im Holzofen langsam goldbraun wurden, nutzten die Kinder die Gelegenheit, um die nächste Fuhre fertigzustellen. Auch die Tischgespräche kamen dabei nicht zu kurz. Es entstand eine herzliche Gemeinschaft, in der die Kinder nicht nur ihre Backfertigkeiten verbesserten, sondern auch neue Freundschaften knüpften.

Schließlich waren die selbstgebackenen Leckereien fertig: die Kinder konnten stolz ihre kunstvoll verzierten Plätzchen präsentieren und sie in großen Schüsseln mit nach Hause nehmen.

Das gemeinsame Plätzchenbacken wurde abermals zu einem unvergesslichen Erlebnis für die Kinder des Skiclubs. Es verband nicht nur die Freude am Backen, sondern auch die Liebe zur Tradition und zum geselligen Miteinander. Ein herzliches Dankeschön geht an das Team des Biohof Gensler sowie an die Organisatorin Anja Kintzi-Schultheis, welche diesen besonderen Tag mit viel Engagement und Gastfreundschaft ermöglicht haben.

Klettern ohne Kletterseil, Klettergurt oder doppelten Boden: Dazu sind die Kinder des Vereins für Freitag, 10. November, von 15 bis 16.30 Uhr in die Boulderhalle Block Barock in der Kreuzbergstraße 40 eingeladen. Maximal 20 Kinder zwischen 7 und 16 Jahren können teilnehmen. Der Kostenbeitrag beläuft sich auf 5 Euro. Verbindliche Anmeldung per E-Mail erbeten an Jugendwart Mario Happ unter jugendwart@scr-fulda.de.

Bouldern mit dem SCR

Wenn das Plätzchenbacken auf dem Bio-Hof Gensler ansteht, dann kann Weihnachten kommen. In diesem Jahr treffen sich die Kinder am Sonntag, 26. November, von 10 bis ca. 13 Uhr in der Backstube in Poppenhausen. Anmeldungen sind per E-Mail erbeten an dr-kintzi-schultheis@web.de – bitte auf die Anmeldebestätigung der E-Mail achten. Max. 30 Kinder können teilnehmen. Helfende, nicht mitbackende Eltern zahlen 5 € und Kinder 10 €. Das ist immer noch weniger als die Hälfte des tatsächlichen Preises. Für Getränke ist gesorgt. Die nicht beteiligten Eltern können sich in dieser Zeit wieder zu einer Wanderung zur Enzianhütte verabreden. Wenn sie nach ein, zwei Bier zurückgekehrt sind, sind auch die Plätzchen fertig.

Plätzchenbacken mit dem SCR

Mit dem Plätzchenbacken ist der Reigen der Veranstaltungen zu Weihnachten noch nicht abgeschlossen, denn am Sonntag, 10. Dezember, um 13 Uhr kommt auch noch der Nikolaus auf die Skihütte. Dazu sind alle Kinder eingeladen. Doch bevor der Mann mit der Mitra und dem weißen Bart den Kindern ein wenig die Leviten liest, sind diese erst einmal zum weihnachtlichen Basteln in die Hütte eingeladen. Die Eltern wandern derweil einmal rund um den Simmelsberg, bevor sie Glühwein am vereinseigenen Ofen-Stehtisch erwartet. Wenn dann noch ein wenig Schnee liegen würde, das wäre perfekt …! Wer einen selbstgebackenen Kuchen mitbringen kann, der wird sicher vom Nikolaus kein böses Wort hören. Versprochen! Verbindliche Anmeldung per E-Mail erbeten an Jugendwart Mario Happ unter jugendwart@scr-fulda.de.

Seit dem Frühsommer gibt es oberhalb der Skihütte einen spannenden Balancier- und Kletterpfad. Anderthalb Tage Arbeit von 14 Leuten, die insgesamt 135 Arbeitsstunden investierten, waren erforderlich, bis das neue Klettergerät unter der fachlichen Anleitung von unserem aktiven Mitglied Noah Baumgart fest im Erdreich verankert und aufgebaut war. Dafür mussten 170 Kilo Beton von Hand gemischt und verteilt werden. Das Gerät ist ideal für Kinder aller Altersstufen, um Fähigkeiten wie das Gleichgewicht zu trainieren. Beim Schwingen, Klettern und Kriechen auf den Elementen aus Robinienholz vergeht die Zeit wie im Flug.

Im März begannen die Arbeiten für den Bau von zwei Baumhäusern, die jetzt die Schlucht hinter der Skihütte beherrschen. Dazu wurde zunächst einmal mit schwerem Gerät ein Riesenbaumstamm über die Schlucht gezogen und verankert. Jetzt laden zwei Baumhäuser – eins oben, eins unten – zum Spielen in der Schlucht ein. Die Kinder sind hellauf begeistert und bauen immer weiter daran herum – mal sehen, wohin sich das Projekt noch entwickelt.

Eine Nachtwanderung mit Gruselfaktor, eine Waldbegehung mit dem Förster, ein Ausflug zur Wasserkuppe, Stockbrot backen und vieles mehr: Für das Kids-Aktivwochenende Anfang Oktober am Simmelsberg hatte sich Jugendwart Mario Happ einiges einfallen lassen. Von Freitagabend bis Sonntagmittag erlebten die 25 Kinder ab der dritten Klasse und ihre vier Betreuer eine spannende, unbeschwerte und vielfältige Zeit auf der Hütte. Einen besonderen Eindruck hinterließ sicher die Walderkundung mit dem Förster, der den Kindern zwei Stunden lang die Geheimnisse und Schönheiten des Waldes näherbrachte. Zum Abschied kamen die Eltern mit Salaten auf die Hütte, um gemeinsam zu grillen und das Wochenende gesellig ausklingen zu lassen. So wie es aussieht, muss es im nächsten Jahr unbedingt eine Fortsetzung geben.