Selbst wenn die Skisaison 2021/2022 in der Rhön aufgrund der Temperaturen vielleicht nur zwei Wochen dauern sollte, der Ski-Club „Rhön“ Fulda hat die zwei vergangenen Wochenenden immerhin gut genutzt: Viele Familien tummelten sich auf dem Skihang am Simmelsberg. Insgesamt nahmen 50 Kinder und 4 Erwachsene an den kostenlosen Skikursen teil.

 

Je nachdem, ob der Winter noch durchhält oder sogar noch einmal wiederkommt, können sich alle Interessierten nach Aufruf bei Brigitte Trost-Veldung melden, um an weiteren Kursen teilzunehmen oder ihr Kommen für ein Wochenende anzukündigen.

 

Nachdem es Anfang Januar recht ordentlich geschneit hatte, wurde mit der Pistenraube am Samstag, 8. Januar, der Hang gewalzt. Bereits am Tag darauf flitzten die ersten Skifahrer den Berg runter. Die Bedingungen waren gut, so dass Hermann und Brigitte sich am darauffolgenden Donnerstag mit fünf Skilehrern trafen, um die Kurse vorzubereiten und per WhatsApp-Gruppe (anmelden über 0175/5722488) oder Newsletter (info@scr-fulda.de) anzukündigen. Und die Resonanz war erfreulich:  Nach einem sonnigen Auftakt am Freitag und später bei Flutlicht kamen am Samstag, 15. Januar, 15 Familien zum Simmelsberg, am Tag darauf waren es bereits 32 Familien, die von bis zu fünf Skilehrern in die Technik des Skifahrens eingeführt wurden. Auch der Kinderlift wurde in Betrieb genommen. Am Wochenende darauf kamen an den beiden Tagen jeweils noch einmal 23 Familien in die Rhön. Das Interesse war so groß, dass sogar ein Skikurs für Erwachsene angeboten werden konnte.

 

Wegen Corona fand so manche Pause draußen statt, und der Aufenthalt in der Hütte blieb überschaubar, sagt Brigitte. Auch von Nebel und teils schlechter Sicht ließen sich die Skifahrer nicht die gute Laune und die Freude über das lang ersehnte Skifahren nehmen. Erfreulich: Neun Familien mit insgesamt 34 Personen waren von dem Angebot so begeistert, dass sie spontan dem Ski-Club beitraten.

 

A.G

 

Ein Dutzend weniger Teilnehmer als im Jahr davor, aber Sonnenschein, schöne Ausblicke und leckerer Wein im geselligen Rahmen prägten auch die Frankenlandfahrt 2019.

32 Skiclub-Mitglieder machten sich zusammen mit den Organisatoren Ewald Becker und Manfred Günther am 12. Oktober 2019 auf ins Frankenland. „Auch diesmal meinte es der Wettergott gut mit uns“, freut sich Ewald. Pünktlich um 9.30 Uhr startete bei herrlichem Sonnenschein die Fahrt ins Blaue.

In Kaltenhausen, einem Ortsteil von Untereisenheim, war erst einmal ein steiler Aufstieg zu bewältigen. Danach ging es über die Vogelsburg zu einer Winzerhütte. Hier gab es einen kleinen Imbiss und leckeren Wein vom Weingut Dorsch-Römmelt. Beschwingt und gut gestärkt liefen die Wanderer oberhalb des Maines am Quittenlehrpfad bis nach Volkach. Von dort aus ging es den Main entlang bis nach Fahr, wo die Wanderer bereits zu ihrem Abschluss in der Gastwirtschaft Brauner Bär erwartet wurden.

Gut gelaunt ging es um 19.30 Uhr wieder zurück nach Fulda. „Leider war die Resonanz mit 32 Personen bei dieser Fahrt nicht besonders“, bedauern Ewald und Manfred und hoffen auf eine bessere Beteiligung im Jahr 2020. Eine Anmeldung ist notwendig und erbeten bei Ewald, Telefon (0661) 52806, oder bei Manfred (0661) 53189. Der Termin steht noch nicht fest, dürfte aber wieder Anfang/Mitte Oktober sein.

Text: Ewald Becker/Alexander Gies
Fotos: Stefan Obermayer