Liebe Skifreunde,

Corona hat das Land fest im Griff. Auch unser Vereinsleben leidet darunter. Gesellige Zusammenkünfte sind derzeit und bis auf weiteres kaum möglich. Wir mussten schon das Sommer- und das Oktoberfest ausfallen lassen, die Frankenlandfahrt, aber auch der Ski-Basar und das beliebte Plätzchenbacken für die Kinder werden nicht stattfinden können.

Das tut uns weh. Aber wenn wir uns alle vernünftig verhalten und die Abstandsregeln einhalten, werden wir auch diese Herausforderung überstehen und meistern. Und so ganz wollen wir die Hoffnung für diesen Winter noch nicht aufgeben.

Der Vorstand hat sich diese Woche in einer Online-Konferenz zusammengefunden, um die aktuelle Lage zu besprechen und notwendige Entscheidungen zu treffen. Über die Ergebnisse möchte ich Euch kurz informieren.

Skifahrten:

Die November-Gletscher-Skifahrt ist abgesagt.

Die Familien-Skifahrt im Januar sagen wir zum jetzigen Zeitpunkt noch icht ab. Es gibt zahlreiche Teilnehmer, die erklärt haben, grundsätzlich mit dabei sein zu wollen. Eine endgültige Entscheidung treffen wir Ende November. Bis dahin haben wir Zeit für eine Zu- oder Absage an das Hotel. Die Entscheidung werden wir hauptsächlich davon abhängig machen, ob die für das Skigebiet ausgesprochene Reisewarnung bzw. Einstufung als Risikogebiet bestehen bleiben.

An der Frühjahrsskifahrt nach Südtirol halten wir derzeit fest. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Hüttennutzung:

Die Nutzung der Hütte für gesellige Veranstaltungen ist untersagt. Maximal dürfen sich zwei Hausstände mit insgesamt zehn Personen in der Hütte aufhalten.

Skifahren am Vereinshang:

Uns fehlt der Schnee. Keine Frage. Aber wenn genug fällt und die Corona-Lage es zulässt, dann wollen wir Skifahren am vereinseigenen Hang möglich machen. Denn der Aufenthalt in freier Natur mit dem notwendigen Abstand zählt mit Sicherheit zu den sichersten Möglichkeiten, sich vor dem Virus zu schützen. Dazu werden wir noch im November alles vorbereiten sowie entsprechende Regeln aufstellen und Abläufe festlegen. Wir informieren Euch rechtzeitig über unseren Newsletter.

Skigymnastik (aktuell):

Aufgrund der aktuellen Gefährdungslage sind beide Skigymnastik-Veranstaltungen bis auf weiteres eingestellt.

Damit sie auch unter Corona-Bedingungen nicht zwangsläufig ausfallen müssen, wird derzeit an einer technischen Möglichkeit für das Training mit Lutz gebastelt. Mehr sei noch nicht verraten. Wir halten Euch aber auch hier auf dem Laufenden, sobald es Neues zu vermelden gibt.

Wir wünschen Euch eine gute und sichere Zeit. Bleibt gesund, wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

 

© Adobe Stock/Andreas Prott

Skaten im Sommer SCR

Nach der verheißungsvollen Premiere im vergangenen Jahr mit neun Teilnehmern bietet Lehrwart Stefan Wingenfeld wieder in Zusammenarbeit mit den Dom-Skatern (www.domskaterfulde.de) Inliner-Kurse für die SCR-Mitglieder an. Natürlich steht alles unter dem Vorbehalt, wie die Regelungen zur Corona-Pandemie damit in Einklang gebracht werden können. Wer mitmachen will, ist herzlich willkommen.

Voraussetzung ist, dass neben eigenen Inlinern auch die Schutzausrüstung wie Helm und Schoner vorhanden ist. Interessenten wenden sich an stefan.wingenfeld@web.de, Stichwort Skaten.

Geplante Termine: jeweils sonntags von 09:45 – 12:00 am 13.09., 20.09. und 04.10.20 am Justus-Liebig-Center in Petersberg – bei Regen im Globus-Parkhaus.

Am Ende der drei Trainingstage erhalten die Skater ein Ab-zeichen sowie eine Urkunde. Der SCR übernimmt wie im vergangenen Jahr 8 Euro der Teilnahmegebühr in Höhe von 18 Euro.

Skaten im Sommer SCR

Skifahrten 2020 2021 SCR

Wegen der sinkenden Teilnehmerzahl konnten die Kurz-Skifahrten nicht mehr kostendeckend organisiert werden. Deshalb haben wir uns zu einer Kooperation mit Ski-Eckert aus Künzell entschlossen. Unsere beiden Kurz-Skifahrten im November und März sind im umfangreiche-ren Angebot von Ski-Eckert enthalten. Meldet euch möglichst kurzfristig an, damit viele Ski-Club-Freunde zu dieser gemeinsamen Fahrt zusammenfinden. Ob sie wegen der Pandemie-Maßnahmen stattfinden kann, ist noch fraglich.
Anmeldung bei info@Ski-Eckert.de oder bei B.Trost@scr-fulda.de.

SKI-CLUB RHÖN FULDA Gletscher-Tour: Sölden + Gurgl mit Skitest
Skireise des Skiclub Fulda – offen für jedermann – 1 Tag Skitest powered by Sport Lippert am Rettenbachferner. Busfahrt ab/bis Zustiegsort, 3 x Übernachtung mit Frühstück im DZ mit Du/WC und 2 x Abendessen im Hotel Neue Post***, Zwieselstein, mit Sauna, 3 Tage-Skipass inklusive für 2 Tage Sölden und 1 Tag Gurgl, Après-Ski vor Ort, Reiseleitung
Freitag 27.11. – Montag 30.11.2020
ca. 5-10 Min. bis ins Skigebiet, täglicher Transfer ins Skigebiet mit unserem Bus
ab 499,00 €

Ob die beliebte Familien-Skifahrt vom 03. – 08.01.2021 nach Pfunds / Oberinntal stattfinden kann, steht momentan noch in den Sternen. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

SKI-CLUB RHÖN FULDA Sonnenskilauf in den Dolomiten / Grödnertal
Skireise des Skiclub Fulda – offen für jedermann, Busfahrt ab/bis Zustiegsort, 4 x Übernach-tung mit Frühstück im DZ mit Du/WC und 3 x HP mit 5-Gang-Menü, im Hotel Zum Kloster sepp***, Klausen, mit Sauna und Wellnessbereich, Reiseleitung
Freitag 12.03. – Dienstag 16.03.2021
nur 25-30 Min. von St. Cristina bis ins Skigebiet, Transfer ins Grödnertal mit unserem Bus
ab 429,00 € (4 Tage-Dolomiti-Superski: 236,- €)

 

Bitte anmelden bei Brigitte Trost per E-Mail B.Trost@scr-fulda.de
Telefon: 0 66 57 91 88 538
Mobil: 0151 12 13 14 84

 

Skifahrten 2020 2021 SCR

Skigymnastik SCR

Die Hallenkapazität in Fulda ist erschöpft. Deshalb hat uns die Stadtverwaltung gebeten, in eine kleinere Turnhalle zu wechseln.

Das Hallentraining mit Lutz findet deshalb ab Dienstag 20. Okt. um 19:30 Uhr in der kleinen Sporthalle der Domschule, Am Kronhof 5, 36037 Fulda, statt.

Außerdem können die Senioren Corona-bedingt bis auf weiteres nicht in der Halle der Marienschule trainieren. Deshalb findet das Hallentraining mit Rita ab Donnerstag 22. Okt. um 17:00 Uhr in der Sporthalle der Propst-Conrad-von-Mengersen-Schule, Von-Mengersen-Str.21, 36041 Fulda-Johannesberg, statt.

 

Bitte beachten!
Folgende Nutzungsregeln gelten für unsere Hallentrainings:

  • Vor und nach der sportlichen Aktivität in der Halle Mund-Nase-Masken tragen
  • Desinfektionsmittel wird bitte selbst von den Teilnehmern mitgebracht.
  • Jeder bringt eine eigene ISO-Matte mit, ggf. auch Handtuch.
  • Alle Trainingsteilnehmer melden sich grundsätzlich einmal zum Training an – wir erstellen eine Teilnehmerliste, die jeweils ggf. noch manuell ergänzt werden kann.
  • Teilnahmeberechtigt am Training sind wegen der Haftung des Vereins nur SCR-Mitglieder.

Liebe Mitglieder und Freunde des SCR-Fulda,

aus aktuellem Anlass bitten wir folgendes zu beachten:

Ab sofort kann unsere Skihütte von einzelnen Personen oder 2 befreundeten Familien genutzt werden.
Geburtstagsfeiern sind leider noch nicht möglich.

Bleibt gesund!!!

Qualifikationsrennen für DSV Kids-Cross-Finale

In Erlbach im Vogtland fanden die ersten beiden Qualifikationsrennen für das DSV Kids-Cross-Finale im März 2020 statt. Dabei siegte Robin Lippert vom SCR Fulda völlig überraschend.

Das Teilnehmerfeld umfasste etwa 70 Kinder der Jahrgänge 2008 und 2009 aus den Bundesländern Hessen, Sachsen, Thüringen und Niedersachsen. Am den beiden Tagen standen jeweils zwei Riesenslalom-Rennen in jeweils zwei Durchgängen auf dem Programm. Für eine Überraschung sorgte Robin Lippert.

Auf Rang 2 liegend nach dem ersten Lauf nahm er all seinen Mut zusammen und sicherte sich am Samstag nach einem spannenden Rennen mit Platz 1 den Tagessieg bei den Jungen. Einen Tag später stand der zweite Wettbewerb an. Erneut auf Rang 2 nach dem 1. Lauf liegend, schielte Robin Lippert wiederum auf den Sieg. Leider wurde der Mut zum Risiko nicht belohnt, und er schied im zweiten Durchgang aus. Er bewies aber, dass er ganz vorne mitfahren kann. Mit diesen Ergebnissen ist nun die Grundlage gelegt, um sich mit den Rennen im Harz am 22. Und 23. Februar 2020 für das Bundesfinale zu qualifizieren.

Bildunterschrift: Robin Lippert ist sichtlich stolz auf seine tolle Leistung, die ihm den Platz auf dem Treppchen ganz oben bescherte.

Text: Rainer Ickler
Foto: privat

Mit 142 Teilnehmern, darunter 67 Kinder und Jugendliche, ist die zahlenmäßig größte Familienskifahrt in der Geschichte des Ski-Club „Rhön“ Fulda zu Ende gegangen. Angeleitet wurden die jungen Skifahrer vormittags bis 13:30 Uhr von 7 Skilehrern und Übungsleitern. Neben dem verantwortlichen Stefan Wingenfeld waren dies Maria Wettels, Bettina und Stefan Back, Noah Breidung, Lilly Schneider und Paul Prüfer. Nachmittags fuhren die Kinder mit ihren Familien und Freunden. Ziele waren die Skigebiete Schöneben und Haideralm am Reschenpass in Südtirol sowie Nauders in Tirol. Die Reise stand unter der Leitung von Fahrtenleiterin Brigitte Trost und dem Vorsitzenden Hermann Veldung (vorne liegend), die die „Rasselbande“ gut im Griff hatten. „War einfach toll mit euch“, „wir fahren gerne nächstes Jahr wieder mit“ oder „es war eine geniale Skiwoche mit euch allen“ lauteten am Ende einige Kommentare. Schon jetzt haben mehr als 80 Teilnehmer für eine Neuauflage 2021 zugesagt.

Text: Alexander Gies
Fotos: Teilnehmer

 

 

Ein Dutzend weniger Teilnehmer als im Jahr davor, aber Sonnenschein, schöne Ausblicke und leckerer Wein im geselligen Rahmen prägten auch die Frankenlandfahrt 2019.

32 Skiclub-Mitglieder machten sich zusammen mit den Organisatoren Ewald Becker und Manfred Günther am 12. Oktober 2019 auf ins Frankenland. „Auch diesmal meinte es der Wettergott gut mit uns“, freut sich Ewald. Pünktlich um 9.30 Uhr startete bei herrlichem Sonnenschein die Fahrt ins Blaue.

In Kaltenhausen, einem Ortsteil von Untereisenheim, war erst einmal ein steiler Aufstieg zu bewältigen. Danach ging es über die Vogelsburg zu einer Winzerhütte. Hier gab es einen kleinen Imbiss und leckeren Wein vom Weingut Dorsch-Römmelt. Beschwingt und gut gestärkt liefen die Wanderer oberhalb des Maines am Quittenlehrpfad bis nach Volkach. Von dort aus ging es den Main entlang bis nach Fahr, wo die Wanderer bereits zu ihrem Abschluss in der Gastwirtschaft Brauner Bär erwartet wurden.

Gut gelaunt ging es um 19.30 Uhr wieder zurück nach Fulda. „Leider war die Resonanz mit 32 Personen bei dieser Fahrt nicht besonders“, bedauern Ewald und Manfred und hoffen auf eine bessere Beteiligung im Jahr 2020. Eine Anmeldung ist notwendig und erbeten bei Ewald, Telefon (0661) 52806, oder bei Manfred (0661) 53189. Der Termin steht noch nicht fest, dürfte aber wieder Anfang/Mitte Oktober sein.

Text: Ewald Becker/Alexander Gies
Fotos: Stefan Obermayer

Eine berühmte Wurstplatte, vorzüglicher Zirbenkiefernschnaps, ein rockiges Livekonzert und Pisten bis auf über 3000 Metern Höhe: Das war die Gletscherskifahrt, die zufriedene 34 Skifahrer Ende November ins Ötztal führte.

Nachdem die Ski am Petersberger Sportplatz in den Bus verladen waren, ging es pünktlich nach Österreich. Busfahrer war wie seit 2017 „Vladimir“ vom Reiseunternehmen Kiel. Er ist ein besonders geschätzter Begleiter, der die Fahrt nicht nur sicher absolviert, sondern sich auch um die Verladung der Ski und des Gepäcks kümmert, nach einem schönen Skitag heißen Glühwein und Würstchen anbietet und hilfreiche Sitzbänke im Gepäck hat, die den Teilnehmern das An- und Ausziehen der Skischuhe sehr erleichtern.
Stressfrei und kurzweilig war die Fahrt in den Gasthof Neue Post in Zwieselstein/Ötztal, die durch leckere Kuchen -, Wurst- und Getränkespenden versüßt wurde. Allen Spendern ein herzliches Dankeschön.

Am ersten Skitag bei wolkenlosen Himmel und guten Schneebedingungen fuhren die Fuldaer im Skigebiet von Sölden sowie auf den Gletschern von Rettenbach- und Tiefenbachferner.

Tags drauf war das Wetter nicht so gut. Bei Schneefall und schlechterer Sicht räumten die Ski-Clubberer dem Einkehrschwung einfach etwas mehr Zeit ein. Am Nachmittag führte die Tour bis zur Hühnersteige an der Passtrasse nach Sölden. Hier genossen die Skifahrer die berühmte Wurstplatte und hatten sogar noch Gelegenheit, das Tanzbein zu schwingen.
Den dritten und vierten Skitag verbrachte die Gruppe bei wieder sehr guten Schnee- und Wetterverhältnissen im Skigebiet von Gurgl. Einige Skifahrer nutzten die Gelegenheit des erweiterten Skipasses und fuhren weiterhin im Söldener Skigebiet.

Wer in Gurgl unterwegs war, der durfte bei Traumwetter den außergewöhnlichen Aussichtspunkt Top Mountain Star mit dem 360 Grad Blick in alle vier Himmelsrichtungen in 3030 Metern Höhe auf dem Wurmkogl genießen. Die urige Einkehr in der Kirchenkarhütte mit dem vorzüglichen Zirbenkiefernschnaps und das rockige Livekonzert in der Nederhütte oberhalb von Gurgl waren neben dem Skifahren sicherlich die Höhepunkte der Skifreizeit.

Am Sonntag nach dem Skifahren ging es leider wieder nach Hause. Die vier Skitage vergingen wie im Flug und waren, wie immer, viel zu kurz.

Jürgen Wrba

 

 

 

zweimal jährlich erscheint eine SCR-INFO mit Terminen und aktuellen Informationen für alle Mitglieder.